Dienerstraße 12   ·    80331 München    ·    +49 (0)89 21 66 91 80    ·    info@praxis-alter-hof.de
Endokrinologie Logo S 2019 03

ENDOKRINOLOGIEZENTRUM ALTER HOF MÜNCHEN

Prof. Dr. med. Klaus Mann

 
Aktuelle Informationen

Ärzte Codex

csm AErzte Codex Logo dfffe04dbeDa alle Bestandteile des Klinik Codex auch wichtig für die Tätigkeiten im ambulanten Bereich sind, hat die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) im Konsens mit dem Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) den Klinik Codex 2019 in Ärzte Codex umbenannt.

Die Ärzteschaft gerät in der Patientenversorgung zunehmend unter Druck, ihr Handeln einer betriebswirtschaftlichen Nutzenoptimierung unterzuordnen. Diese Entwicklung macht es notwendig, dem Ökonomisierungsprozess eine auf ärztlicher Ethik und Werten beruhende Haltung im Arbeitsalltag entgegenzustellen. Der Ärzte Codex soll Ärztinnen und Ärzten dabei helfen, die Auswirkungen von Ökonomisierung in ihrem persönlichen Arbeitsgebiet kritisch zu reflektieren und im Arbeitsalltag ihre ärztlichen Entscheidungen für die sich ihnen anvertrauenden Patienten zu treffen.

2018 Sonderdruck Klinik Kodex 1Aktuelle Publikation

Schumm-Draeger, P.-M., Kapitza, T., Mann, K., Fölsch, U.R., Müller-Wieland, D.:

Klinik-Kodex, Medizin vor Ökonomie
Rückhalt für ärztliches Handeln

Deutsches Ärzteblatt | J114/49 | 8. Dezember 2017

Ärzte Codex

csm AErzte Codex Logo dfffe04dbeIn den vielen Jahren seiner klinischen und ambulanten Tätigkeit hat Prof. Mann durchgehend erfahren, dass überlegtes Abwägen diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen nach dem Prinzip “Klug entscheiden” ( DGIM-Konsensuskommission” Klug entscheiden “, Prof. Dr. med. G. Hasenfuß, https:// www.dgim-eakademie.de/. einschließlich 125 aktueller Empfehlungen im Deutschen Ärzteblatt ) unabdingbar ist um Patienten angemessen zu behandeln. Das Mitspracherecht des Patienten, seine Autonomie, aber auch Sorgen und Ängste müssen dabei immer berücksichtigt werden. Niemals sollte Misstrauen aufkommen, ob ärztliche Entscheidungen durch nichtärztliche Gesichtspunkte beeinflusst oder sogar dominiert werden. Schon der Verdacht, dass ärztliches Handeln durch ökonomische Vorgaben oder sogar kommerziell bestimmt wird, widerspricht dem ärztlichen Berufsethos und § 4 Abs. 2 der Musterberufsordnung für Ärzte.

Leider bestehen zunehmend Tendenzen, dass betriebswirtschaftlich vorgegebene Einflüsse diesem Grundauftrag ärztlichen Handelns entgegenwirken und damit das wichtige Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient gravierend beeinträchtigt wird.
Andererseits muss auch vermieden werden, dass aus wirtschaftlichen Gründen eine Über- aber auch Unterversorgung stattfindet. Ressourcenverschwendung auf Kosten der Solidargemeinschaft, die die gute Krankenversorgung in Deutschland ( 11% Ausgaben des Bruttosozialprodukts, höher als in anderen Ländern) durch die Krankenkassenbeiträge ihrer Mitglieder ermöglicht, kann und muss vermieden werden.

Urkunde 4Um Kolleg(inn)en in Klinik und Praxis auf die negative Entwicklung aufmerksam zu machen und dem ärztlichen Nachwuchs beizustehen, wenn ökonomischer Druck ausgeübt wird, hat die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) 2017 den Klinik Codex “Medizin vor Ökonomie” entwickelt. Er wird inzwischen durch viele Fachgesellschaften im In- und Ausland unterstützt und wurde beim Deutschen Ärztetag 2018 in Erfurt als Grundlage ärztlichen Handelns befürwortet. Aktuell wird er für alle Ärzte als Ärzte Codex weiter verbreitet.

Dieser Codex ist Basis der ärztlichen Tätigkeit im Endokrinologiezentrum Alter Hof München. Er soll den Patienten Sicherheit geben, dass die ärztliche Betreuung und Fürsorge oberstes Gebot bei jeder Behandlung bleiben.

Die DGIM stellt auf Antrag eine Urkunde ÄRZTE CODEX zur Verfügung, die als Unterstützung dieser Bewegung verwendet werden kann.


Aktuelles
In den vielen Jahren seiner klinischen und ambulanten Tätigkeit hat Prof. Mann durchgehend erfahren, dass überlegtes Abwägen diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen nach dem Prinzip “Klug entscheiden” unabdingbar ist um Patienten angemessen zu behandeln. Das Mitspracherecht des Patienten, seine Autonomie, aber auch Sorgen und Ängste müssen dabei immer berücksichtigt werden. Niemals sollte Misstrauen aufkommen ob ärztliche Entscheidungen durch nichtärztliche Gesichtspunkte beeinflusst oder sogar dominiert werden. Schon der Verdacht, dass ärztliches Handeln durch ökonomische Vorgaben oder sogar kommerziell bestimmt wird widerspricht dem ärztlichen Berufsethos und § 4 Abs. 2 der Musterberufsordnung für Ärzte.
Leider bestehen zunehmend Tendenzen, dass betriebswirtschaftlich vorgegebene Einflüsse diesem Grundauftrag ärztlichen Handelns entgegenwirken und damit das wichtige Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient gravierend beeinträchtigt wird.
Andererseits muss auch vermieden werden, dass aus wirtschaftlichen Gründen eine Über- aber auch Unterversorgung stattfindet. Resourcenverschwendung durch Interessengruppen welcher Art auch immer auf Kosten der Solidargemeinschaft, die die gute Krankenversorgung in Deutschland ( 11% Ausgaben des Bruttosozialprodukts, höher als in anderen Ländern) durch die Krankenkassenbeiträge ihrer Mitglieder ermöglicht, kann und muss vermieden werden.
Um Kolleg(inn)en in Klinik und Praxis auf die negative Entwicklung aufmerksam zu machen und dem ärztlichen Nachwuchs beizustehen, wenn ökonomischer Druck ausgeübt wird, hat die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) 2017 den Klinik Codex “Medizin vor Ökonomie” entwickelt. (Bitte die vollständige Lit.-Stelle DÄB Dez. 2017). Er wird inzwischen durch viele Fachgesellschaften im In- und Ausland unterstützt und wurde beim Deutschen Ärztetag 2018 in Erfurt als Grundlage ärztlichen Handelns befürwortet. Aktuell wird er für alle Ärzte als Ärzte Codex weiter verbreitet.
Dieser Codex ist Basis der ärztlichen Tätigkeit im Endokrinologiezentrum Alter Hof München.
Er soll den Patienten Sicherheit geben, dass die ärztliche Betreuung und Fürsorge oberstes Gebot bei jeder Behandlung bleiben.
Frühlingsgrüße
Frühlingsgrüße
Im Zuge der neuen
Datenschutz-Grundverordnung DSVGO
müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.